do.gugsch.de

da staunst du aufregendes.weltbewegendes.gaumenerregendes.saarländisches

Sowas von lecker!

 

Meine ersten selbst gemachten Grissini (die, zugegebenermaßen, leider etwas dunkel geraten sind – aber ich mag’s eigentlich auch so), nach einem Rezept von Nicole Stich aus ihrem Buch „delicious days„. Die Grissini mit Parmesan sind auch lecker aber – hammer! – die anderen sind mit einer Würzmischung von Seabiscuit versehen, die ganz offenbar ein Händchen für Würzmischungen hat. Ich kann gar nicht mehr aufhören die Stangen zu knabbern. In unserem Küchenschrank finden sich gleich mehrere Mischungen von ihr und für die Grissini habe ich ihre „Zahtar“-Mischung genutzt, plus etwas Parmesan dazu. Den aber in homöopathischen Mengen.

Also, ich brauch‘ jetzt sonst eigentlich nix mehr…

Bei der Gelegenheit: liebe Grüße von hier nach da *ganzheftigmitdemlinkenaugezwinker*!!

Nix los – wieder mal…

Da liest man mal selbst seinen eigenen Blog in ungewohnter Umgebung – und stellt fest, dass der letzte Eintrag nun auch schon etwas her ist. Des Rätsels Lösung: mehrere Beiträge warten, als Entwurf gespeichert, darauf, fertig gestellt und veröffentlicht zu werden. Und dieser Eintrag hier hat sie jetzt überholt. Irgendwie hatte ich durch das Schreiben der anderen (noch nicht veröffentlichten) Einträge das Gefühl, dass ich regelmäßig unregelmäßig etwas neues im Blog habe. So kann man sich irren…
Aber es soll ja weitergehen: Hallo, Schwägerin, ich brauche Bilder 🙂